Holzgaragen: natürliche Optik und vielseitige Nutzung

Garagen Anzeige

Holzgaragen können als freistehende Garagen Verwendung finden, beim Neubau von Holzhäusern sind sie oftmals in den Wohnkomplex integriert, zum Beispiel, indem Haus und Garage über einen gemeinsamen Dachüberbau verfügen und miteinander verbunden sind. Somit wird die Garage zum wesentlichen Bestandteil der gesamten Gebäudearchitektur.

Freistehende Garagen aus Holz bieten Hersteller häufig in Holzständerbauweise oder Blockhausbauweise an. Insbesondere letztere sind aufwändig gearbeitet und optisch oft dem Wohnhaus angepasst. Holz-Fertiggaragen werden vom Herstellerbetrieb an den Bauplatz angeliefert und dort innerhalb kurzer Zeit montiert. Aufgrund ihrer Fertigbestandteile lässt sich bei Bedarf eine einfache Demontage vornehmen, so dass die Garage auch an einen anderen Standort versetzt werden kann. Diesen Vorteil besitzen herkömmlich gebaute Garagen nicht.

Auch in punkto Nutzungsdauer brauchen heutzutage viele Holzgaragen den Vergleich mit anderen Garagentypen nicht zu scheuen. Interessenten sollten beim Kauf einer Garage die Herstellergarantie berücksichtigen. Nicht wenige Hersteller gewähren Kunden für ihre Modelle eine mehrjährige Garantie.

Holzgaragen besitzen eine besonders natürliche Ausstrahlung, garantieren ein gutes Innenraumklima und brauchen normalerweise nicht zusätzlich noch mit Dämmstoffen versehen werden. Es ist möglich, eine Holzgarage im Selbstbau zu realisieren. Dazu sind zahlreiche Garagen-Bausätze im Fachhandel erhältlich. Die Garage kann sowohl als Unterstellmöglichkeit für ein Fahrzeug genutzt werden als auch in Form einer Doppelgarage für zwei Autos und als zusätzliche Abstellfläche für Gartengerätschaften. Sie ist also in ihrer Nutzung sehr flexibel.