Carports: Die preiswerte Alternative zur Garage

Ein Carport unterscheidet sich von der Garage wohl in erster Linie durch ihre Bauart und den offenen Einfahrtsbereich. Durch seine ansprechende, halboffene Konstruktion ist ein Carport stets gut belüftet – aus diesem Grunde ist sichergestellt, dass die Karosserie des geparkten Fahrzeuges bei Schnee und Regen schnell abtrocknet. Somit rosten Fahrzeuge, die in einem Carport untergestellt sind auch nicht so schnell. Bedingt durch die hohe Luftzirkulation sind Carports auch ein idealer Lagerplatz für Brennholz, bzw. Kaminholz. Je nach Wunsch kann das Carport direkt an eine Hauswand anschließen oder zu allen Seiten hin offen sein.

Wo parken Caravans, Wohnmobil, Transporter oder Wohnwagen? Im Carport!

Besitzen Sie ein Fahrzeug, das von den üblichen „Standardmaßen“ abweicht? Dann sind Sie mit einem Carport gut beraten, denn in einem solchen Fall treten beim Garagenbau Probleme auf. Schon die Mindesthöhe der Decke ist hier bei einem Carport einfacher zu erreichen als beim Garagenbau. Außerdem braucht eine Garage immer ein betoniertes Fundament, während ein Carport auf höchst attraktive Art und Weise auf einer Grünfläche errichtet werden kann.

Thema Bauzeit: Ein halber Tag reicht – und Ihr Carport steht!

Carports sind nicht nur erfreulich praktisch und attraktiv, sie sind auch blitzschnell aufgebaut. Carports können je nach Wunsch nach eigenem Bauplan errichtet – oder schon als Carport-Bausatz erworben werden. Diesen praktischen Bausätzen liegt meist ein guter, übersichtlicher Bauplan bei. Dabei haben Sie bei einem Carport die Qual der Wahl. Bevorzugen Sie einen simplen Unterstand oder ein aufwändiges Modell mit Flachdach, begehbarem Dach, prachtvoller Dachbegrünung oder Satteldach? Egal für welchen Typ Sie sich entscheiden – es lohnt sich immer auf eine gute Qualität zu achten. Denn an einem robusten, soliden Carport haben Sie viele Jahre Freude.