Garagentore sind unverzichtbarer Bestandteil der Garage. Sie werden je nach Öffnungsart in Sektionaltor, Schwingtor (Kipptor), Schiebetor, Rolltor oder Flügeltor unterschieden. Auch die Öffnungs-Variante spielt bei einem Garagentor eine große Rolle. So können Garagentore manuell oder per Motor (den Garagentorantrieb) geöffnet werden. Dabei ist auch zu bedenken, dass ein elektrischer Torantrieb mit Fernbedienung nicht nur für angenehmen Komfort sorgt, sondern auch zusätzlichen Diebstahlschutz bietet.

Komfort und Diebstahlschutz: Der elektrische Torantrieb

Der Grund findet sich darin, dass der Antrieb bei einem Versuch des Aufhebelns massiven Widerstand leistet. Somit wird es Dieben erschwert eine Garage mit Garagentorantrieb aufzubrechen und das Fahrzeug zu stehlen. Als Material für ein Garagentor stehen in der Regel Aluminium, Kunststoff, Stahl oder Holz zur Verfügung, aber auch verzinkte oder kunststoffbeschichtete Modelle sind möglich. Aber was sind eigentlich die wesentlichen Merkmale, bzw. Unterschiede der verschiedenen Garagentor-Typen?

Garagentore – ganz nach Ihren Wünschen.

Da wäre zum Beispiel an erster Stelle das Schwingtor, das auch als Kipptor bezeichnet wird. Diese Garagentore sind die meistverkauften und preiswertesten Modelle. Ihr Name liegt darin begründet, dass Schwing- bzw. Kipptore beim Schließen und Öffnen nach außen aufschwingen. Das Sektionaltor besteht dagegen aus verschiedenen Einzelelementen (Sektionen), die per Gelenkmechanismus verbunden sind. Somit können Sektionaltore bewegt werden, ohne einen Schwenkraum zu beanspruchen. Ein Rolltor funktioniert wie ein normaler Rolladen, der in einem Rolladenkasten über dem Garagentor seinen Platz findet. Da bei einem Rolltor weder Decke noch Wände der Garage (von Garagentor oder Führungsschienen) in Beschlag genommen werden, kann bei diesem Tortyp die gesamte Fläche genutzt werden. Schiebetore werden vor der Garage montiert und per Schienen und Rollen bewegt. Und Flügeltore sind letztendlich die Klassiker unter den Garagentoren, die oftmals von Individualisten als maßgenaue Schreinerarbeit gewählt werden. Auch diese Garagentor-Klassiker können mit einem elektrischen Garagentorantrieb ausgestattet werden.